RV Adler, wir bewegen Leute!
 

23. Zollernalb VR Cup

Erfolgreicher Start der Empfinger Adler!

Details
Veröffentlicht: 27. Juni 2017
Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2017

Am vergangenen Sonntag endete die viertägige Rundfahrt um den 23. Volks- und Raiffeisenbanken-Cup mit einem fulminanten Finale in Winterlingen. Christopher Schmieg gewann nach den ersten drei Etappen auch das Finale und stellte damit die Rekorde von Andy Mayr (2004) und dem früheren Fahrer des RV Empfingen, Steffen Greger (2008) ein. Der Fahrer des Teams "Embrace the World" aus Südbaden, früherer deutscher Meister der Junioren, wurde so zum dominierenden Fahrer . Mit dabei im illustren Fahrerfeld mit einem Großteil den besten deutschen Amateurmannschaften waren auch drei Fahrer des Radfahrverein „Adler“ Empfingen. Mit der berufsbedingten Abwesenheit von Daniel Hentschel erreichten  die Empfinger nicht die Mindestmannschaftsstärke von 4 Fahrern und schlossen sich deshalb Renngemeinschaften an: Manuel Henninger verstärkte das Team aus Donaueschingen und Markus Abt und Nils Schwendemann erhielten einen Startplatz in der Bezirksauswahl.   

Für Manuel Henninger wurde die Mini-Rundfahrt zu einem großen Erfolg: Bei den beiden Flachetappen in Trillfingen zu Beginn sowie im Finale in Winterlingen sprintete der Abiturient als 7. und 8. in die Top Ten und holte sich zwei Platzierungen für den seinen weiteren Aufstieg in die Leistungsklasse A, von der er nur noch zwei Platzierungen entfernt ist. Nils Schwendemann ging in seiner zweiten Rennsaison ohne große Erwartungen an den Start und sollte nach dem Plan von Trainer Jürgen Briegel nur bei den „Großen“ reinschnuppern. Doch der junge Freudenstädter überraschte alle: Er blieb bei allen Etappen außer in der dritten schweren Etappe in Ostdorf im ersten Spitzenfeld und wurde als bester C-Fahrer am Ende 30. von über 70 Fahrern, noch zwei Plätze vor Manuel Henninger. Wie schnell die Renners unterwegs waren, verdeutlicht ein Blick in die Ergebnisliste der Eröffnungsetappe. 1:24 Stunden benötigten die Radler für die 65 Kilometer, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern entspricht. 

Die nächsten Renneinsätze der Empfinger „Adler“-Fahrer sind am kommenden Sonntag in Ettenkirch bei Friedrichshafen bei der siebten von zwölf Etappe des Interstuhl-Cups.


<<Back>>