RV Adler, wir bewegen Leute!
 

2. BaWü-Cup 2019  in Unterweissach

Einstand auf Landesebene

Details
Veröffentlicht: 09. April 2019
Zuletzt aktualisiert: 09. April 2019

Ihren ersten Start bei der Baden-Württemberg-Cup Serie hatte Ronja Hellstern vom RV Adler Empfingen am Sonntag in Unterweissach. Um hier starten zu dürfen, muss die Kür bei den Schülerinnen U13 mindestens 60 Punkte schwer sein. Auf Platz 12 aufgestellt, von insgesamt 14 Starterinnen in ihrer Disziplin, dufte sie bereits morgens ihre Kür zeigen. Sie fuhr ein sturzfreies und sehr sauberes Programm. Allerdings wurde eine Übung komplett abgezogen, da den Kampfrichtern ihre Radposition wohl nicht gefiel „bisher gab es hierfür noch nie Abzüge“, so ihre Trainerin Sandra Bantle. Auch sahen die Kampfrichter ihre Runden nicht für voll und zogen dafür ebenfalls Punkte ab. Dennoch blieb ein vorzeigbares Ergebnis von 50,92 (60,60) übrig. Am Ende rückte sie sogar auf Platz 9 vor.

Bild: Ronja im Kehrlenkerstand (Privatbild!)

Charlotte Bantle zog sich in der vergangenen Woche im Training beim Übergang in den Kehrlenkersitzsteiger eine Blockade im Lendenwirbelbereich zu und konnte bis Sonntag nicht trainieren. Sie wollte aber unbedingt versuchen an den Start zu gehen, hat sie doch Anfang März beim 1. Durchgang der Junioren bereits mit 106 Punkten ein Streichergebnis eingefahren. Nach dem Einfahren auf der Trainingsfläche wurde nochmal gesalbt und Entspannungsübungen für den Rücken gemacht. Außer dass sie bei ihrer Rückwärtsserie kurz vom Rad musste sah ihre Kür sehr gut aus. Bis dann dieser Übergang anstand. Diesen meisterte sie zwar, konnte aber die darauffolgende Übung nicht zeigen. „ Alleine das kostete fast 10 Punkte“, sagt Mutter und Trainerin Sandra Bantle. Dennoch standen trotz widriger Umstände 129,11 von 150,80 Punkten auf dem Tableau. Damit belegte sie Platz 4.

Hier geht's zur Ergebnisliste!

„Jetzt heißt es für sie erst einmal Pausieren und sich um ihren Rücken kümmern“, erklärt Sandra Bantle. Daher wird sie nicht wie geplant am kommenden Wochenende beim Junior-Masters in Wölfersheim an den Start gehen. Wir hoffen, dass sie bis zum Finaldurchgang der Masters Serie am 27. April in Nebringen wieder einsatzbereit ist, da dies der Qualifikationswettbewerb für die Deutsche Meisterschaft ist.