RV Adler, wir bewegen Leute!
 

3. Junior-Masters 2018 

Qualifikation geschafft!!

Kunstrad | 11.04.2018

Charlotte Bantle vom RV Adler Empfingen hat sich am vergangenen Samstag in Elsenfeld ( BAY) für die Teilnahme an der Deutschen Junioren Meisterschaft in Nufringen am 28./29. April qualifiziert.

In einem Starterfeld von 42 Juniorinnen war sie an Platz 16 aufgestellt. Lediglich 20 Juniorinnen dürfen an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Als sie an den Start ging, lag die bestausgefahrene Punktzahl bei 112,56 und ihr schlechtestes Ergebnis in diesem Jahr bisher bei 112,87. Zuversichtlich ging sie an den Start.

Leider musste sie bereits bei der 6. Übung vom Rad und verlor dadurch gleich zu Beginn 8 Punkte. Ansonsten fuhr sie ihre Kür sauber durch und am Ende blieben bei einem strengen Kampfgericht 120,42 Punkte stehen.

Mit einem tollen 15. Platz hat sie ihre Position im ersten Juniorenjahr auf Deutschlandebene bestätigt.

  Hier geht's zur Ergebnisliste!

***

Rennsaison 2018

RVA Fahrer eröffnen die Rennsaison...

Rennsport | 09.042018

Die Radsportsaison 2018 beim Radfahrverein „Adler“ Empfingen hat bereits Schwung aufgenommen..

Begonnen hat die Saison im März mit Vorbereitungsrennen im Hegau , wo Moritz und Manuel Henninger und Daniel Hentschel bereits einige gute Platzierungen sammelten.

Der erste große Härtetest, der Frühjahrsklassiker in Schönaich, sollte für Moritz Henninger, der zurzeit an seinem Abitur bastelt, einer ersten Standortbestimmung dienen. Doch es kam ganz anders: Bereits in der dritten von 10 Runden wurde er in der Abfahrt von einem Mitkonkurrenten von der Straße geräumt und überschlug sich im Straßengraben. Von größeren Verletzungen verschont („das übliche, Prellungen und Schürfwunden halt, so der U19-Fahrer nach dem Rennen), setzte er zusammen mit den übrigen Sturzopfern das Rennen, zwar fort, konnte aber den Rückstand auf das Hauptfeld nicht mehr aufholen. Da er aber seinen Platz im württembergischen Landeskader behalten hat, wurde er vom Landestrainer ins Startteam für die 43. internationale Cottbuser Junioren-Etappenfahrt (Freitag, 06. bis Sontag, 08. April) berufen.

Insgesamt wurden an drei Tagen vier Etappen gefahren, das über 130 köpfige Teilnehmerfeld bestand aus Mannschaften aller deutschen Bundesländer und dem europäischen Ausland (Niederlande, Norwegen, Schweden, Dänemark, Tschechien, Belgien, Österreich). 

Auftakt war ein Rundstreckenrennen am Freitag, das für den Empfinger Fahrer als 104. nicht sehr erfreulich zu Ende ging. Grund war ein Defekt, der ihn in der schnellsten Rennphase ereilte. Den Rückstand aufs Hauptfeld konnte er trotz Unterstützung seiner Mannschaftskollegen nicht mehr aufholen.

Am Samstagmorgen stand ein Einzelzeitfahren über 11 km auf dem Programm, eine Disziplin, die Moritz nicht so gut liegt. Angesichts seines großen Rückstandes in der Gesamtwertung schonte er sich im Hinblick auf die restlichen Etappen ein wenig und beendete als das Zeitfahren als 70.. Im nachmittäglichen Straßenrennen lief es für Moritz Henninger wieder sehr gut und er konnte als 25. und Mannschaftsbester über die Ziellinie.

Die letzte Etappe über 120 km schließlich endete mit einem wieder sehr guten 48. Platz für Moritz. Mit einem 71. Gesamtplatz im Mittelfeld konnte Moritz Henninger dennoch mehr als zufrieden sein. Georg Steinhauser als Bester der württembergischen Landesauswahl wurde Gesamt-34. hinter dem Gesamtsieger Jacob Madsen aus Dänemark.

Am kommenden Sonntag startet die Rennsaison auch im heimischen Radsportbezirk mit der ersten Etappe des Interstuhl-Cups in Bodelshausen.

<< >>