RV Adler, wir bewegen Leute!
 

12. Etappe Interstuhl Cup 2017

RVA Fahrer erneut unter den besten! 

Details
Veröffentlicht: 12. September 2017
Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2017

Am vergangenen Wochenende gelang dem Team vom Radfahrverein „Adler“ Empfingen wieder ein spektakulärer Coup.

Das Brüderpaar Moritz und Manuel Henninger gingen zusammen mit Nils Schwendemann am 10.09.2017 in das drittletzte Rennen der Interstuhl-Rennserie im Radsportbezirk Schwarzwald-Zollern. Auf einem engen und technisch schwierig zu fahrenden Rundkurs in Albstadt-Tailfingen fuhren die drei ein taktisch meisterhaftes Rennen.

Moritz Henninger, als Juniorenfahrer einer der Jüngsten im Fahrerfeld des Großen Finale, zeigte keinerlei Respekt vor den Älteren und setzte sich schon bald nach dem Start zusammen mit Philipp Petzold (MRSC Ottenbach) und Jonas Tiede (Wendelsheim) vom Hauptfeld ab. Die Drei harmonierten sehr gut zusammen und schafften kurz vor Ende sogar die Überrundung. Philipp Petzold fiel währenddessen mit Defekt zurück und Moritz Henninger wurde sensationeller Zweiter.

Manuel Henninger spekulierte in dieser Konstellation schon recht früh auf den Schlusssprint, da er seinem Bruder und Vereinskollegen nicht nachfahren durfte. Sein Hauptziel war es zu diesem Zeitpunkt, sich die eine noch fehlende Top-Ten-Platzierung zum Aufstieg in die nächst höhere Leistungsklasse zu sichern. Und es gelang: Mit einem sechsten Platz schaffte er in seiner ersten Saison als Elitefahrer aus der C-Klasse bis in die A-Klasse aufzusteigen. Voll des Lobes war der frischgebackene A-Fahrer über seinen Vereinskollegen Nils Schwendemann: Als eine Gruppe von Fahrer sich aus dem Feld auf die Verfolgung der drei Spitzenreiter und damit den vorne liegenden Moritz Henninger machte, holte Nils Schwendemann die Verfolger mit seiner Tempoarbeit wieder ins Feld zurück. Sein 18. Platz täuscht dabei ein fast ein wenig über seine Leistungen an diesem Tag hinweg. 

Schon im vorangegangenen Rennen des „Kleinen Finales“ fuhr Daniel Hentschel als Fünfter wieder eine Top-Platzierung ein und Jonas Henninger gelang mit Platz 18 wieder eine solide Leistung.

Bild: Siegerehrung im Großen Finale mit den drei Erstplatzierten Moritz Henninger, Philipp Petzold und Florian Tenbruck. (Privatbild!)