RV Adler, wir bewegen Leute!
 

Finaletappe Interstuhl-Cup 2017

RVA Fahrer räumen nochmals kräftig ab!

Rennrad | 05.10.2017

Am Tag der deutschen Einheit stieg die Finaletappe der Radrennsport-Serie um den Interstuhl-Cup und die Renntruppe des Radfahrvereins „Adler“ Empfingen räumte noch einmal kräftig ab. Zum Abschluss präsentierten die Organisationen ein langes Einzelzeitfahren auf der windigen Albhochfläche bei Albstadt-Tailfingen.

Die Fahrer des  sogenannten „kleinen Finales“, dem gemeinsamen Rennen von Männern der Leistungsklasse C, Senioren und Junioren standen vier Runden mit je 11 km auf dem Programm, gleichviel wie beim „Große Finalen“ (Elite ABC, Kaderjunioren und Senioren 2). In beiden Hauptrennen konnten die bisherigen Leader ihr Führungstrikot nicht verteidigen.

Daniel Hentschel vom RV Empfingen startete als Gesamtzweiter des Kleinen Finales in den Showdown. Mit einer Bestzeit von 1:08:51 Stunden zog er in der Gesamtwertung noch am bisherigen Spitzenreiter Timo Röcker (SC Onstmettingen) vorbei, der mit 01:11:22 nur auf Platz sieben kam. Zweiter wurde Röckers Teamkollege Marcus Hackius (Senioren2) in 1.10:35 Stunden. Damit gelang Hentschel nach jahrelanger Rennabstinenz auf der Straße – der Sulzer hatte sich in der Zwischenzeit überwiegend in der Mountainbike-Szene getummelt – ein perfektes Comeback. Der Empfinger Juniorenfahrer Jonas Henninger wurde 20., sein Vereinskollege Markus Abt noch 23..

Das Große Finale endete ähnlich: Fabio Nappa vom RSV Öschelbronn hatte als Zweiter der Gesamtwertung nur drei Punkte Rückstand auf den Leader Stefan Huggenberger (Team Laura Lauingen). Der Ex-Profi fuhr mit einer Fabelzeit von 01:05:55 Stunden ins Ziel und konnte Tages- und Gesamtsieg feiern. Zweiter wurde Patrick Reger, der Amateur-Weltmeister im Triathlon über die Ironman-Halbdistanz vom RV Alpenrose Wilflingen mit einer Zeit von 01:06:59 Stunden, gefolgt vom besten Junior, Axel Lippmann (RSV Öschelbronn/01:07:07) und Stephan Duffner vom RC Villingen (01:07:11). Manuel Henninger wurde mit einer Zeit von 01:09:06 Siebter und Nils Schwendemann 13. (01:11:17). Manuel Henninger landete in der Jahres-Gesamtwertung auf dem 7. Platz und gewann die Sonderwertung als bester U23-Fahrer.

Nach diesem Schlusspunkt freuen sich die die Rennfahrer des RV Empfingen auf die mehrwöchige Erholungspause, bevor im Spätherbst wieder die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

 

Bilder: Daniel Hentschel beim Start zum Einzelzeitfahren (o.l.), die Jahres-Siegerehrung im Kleinen Finale mit Daniel Hentschel (m.) sowie die Jahres-Siegerehrung im Großen Finale mit dem besten U23-Fahrer Manuel Henninger (RV Empfingen).