RV Adler, wir bewegen Leute!
 

52. Großer Weinpreis der WG Achkarren 2018

Moritz Henninger bei Traditionsrennen am Kaiserstuhl auf dem Podest

Rennsport | 11.07.2018

Am vergangenen Sonntag konnte Moritz Henninger vom RV Adler Empfingen im südbadischen Achkarren einen weiteren Saisonerfolg einfahren und sprintete auf den 3. Platz.

Der Juniorenfahrer hatte während des Volksbanken- und Raiffeisenbanken-Cups, den seine älteren Vereinskollegen erfolgreich absolvierte, eine  Rennpause eingelegt. Während des gut besetzten Traditionsrennens mit namhaften Juniorenfahrern aus ganz Süddeutschland setzte sich gleich zu Beginn eine 2 köpfige Spitzengruppe ab. Moritz verpasste diese zunächst, setzte aber nach und konnte mit zwei weiteren Fahrern zur Spitze aufschließen. Die Gruppe harmonierte gut und alle weiteren Attacken wurden vereitelt. So kam es auf der ansteigenden Zielgerade zum Schlusssprint der fünfköpfigen Spitzengruppe. Dort hatte Kim Heiduk (RSV Öschelbronn) die schnellsten Beine und gewann vor Phillip Hund (RSG Offenburg) und Moritz Henninger.

Bild: V.l.n.r. P. Hund (2. Platz, RSG Offenburg), K.Heiduk (1. Platz, RSV Öschelbronn), M. Henninger (3.Platz, RV Adler)

Somit ist die Generalprobe vor dem nächsten Saisonhöhepunkt für Moritz geglückt. Ab Donnerstag wird er mit der Landesauswahl, dem „WRSV Holzcer Radsport Team“ an der viertägigen Ain–Bugey Valromey Tour in den Französischen Alpen teilnehmen und sich dort über dieselben Alpenpässe welche auch die Tour de France fährt mit Junioren aus ganz Europa messen. 

Beim Elite Rennen in Achkarren waren mit Manuel Henninger und Nils Schwendemann ebenfalls zwei Starter für den RV Adler Empfingen am Start. Manuel stürzte nach 30 km und zog sich einige Schürfwunden zu. Leider konnte er das Rennen nicht beenden. Nils litt unter den Temperaturen von bis zu 33 Grad Celsius und musste zwei Überrundungen hinnehmen. Für die Elite Fahrer der Adler aus Empfingen steht nächste Woche der Heuer Cup in Plattenhardt im Rennkalender.