RV Adler, wir bewegen Leute!
 

Final Etappe Interstuhl-Cup 2018

Schweres Einzelzeitfahren auf der Alb-Hochfläche

Rennsport | 14.10.2018

Am letzten September-Wochenende stieg die Finaletappe der Radrennsport-Serie um den Interstuhl-Cup. Wie schon im letzten Jahr präsentierten die Organisationen ein langes Einzelzeitfahren auf der Albhochfläche bei Albstadt-Tailfingen. Für die Schülerklassen stand eine Runde über 10 km und für die Senioren drei Runden auf dem Programm. Die Fahrer des sogenannten „kleinen Finales“, dem gemeinsamen Rennen von Männern der Leistungsklasse C, Senioren und Junioren hatten vier Runden zu absolvieren, gleichviel wie beim „Große Finalen“ (Elite ABC, Kaderjunioren und Senioren 2).

In beiden Hauptrennen konnten die bisherigen Leader ihr Führungstrikot verteidigen. Jonas Henninger vom RV Empfingen startete als Gesamtfünfter in den Showdown und konnte mit einem Tagesergebnis als Siebter seinen fünften Gesamtrang im „Kleinen Finale“ halten. Gesamtsieger wurde hier Richard Schlude vom RSV Öschelbronn.

Das Große Finale endete ähnlich: Nathan Müller (Baiersbronn) ging als Gesamtführender auf die Strecke und gewann mit einer Zeit von 57:16 auch diese letzte Prüfung und gab sein Führungstrikot nicht mehr her. Daniel Hentschel vom RV Empfingen landete mit einer Zeit von 59:58 auf Platz 4, unmittelbar vor seinem Verfolger Vidal Campos (Magstadt), der aber aufgrund des Reglements mit zwei Streichergebnissen noch vor Hentschel in der Jahreswertung auf Platz 5 landete. Zweitbester Empfinger beim Zeitfahren war Manuel Henninger (01:01:219) auf Platz 10, der mit seinem 9. Gesamtrang wie schon im Vorjahr die Sonderwertung des besten U23-Fahrers gewann. 17. wurde Nils Schwendemann (01:02:45), der seinen 23. Platz unter 80 Startern in der Abschlusswertung hielt.

Nach diesem Schlusspunkt freuen sich die die Rennfahrer des RV Empfingen auf die mehrwöchige Erholungspause, bevor im Spätherbst wieder die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.