RV Adler, wir bewegen  junge- und jung gebliebene Menschen!

1. Wettkampf der Junior Masters Serie 2021 in Haigerloch

Erster nationaler Wettbewerb im Kunstradfahren 2021 

Details
Veröffentlicht: 04. März 2021
Zuletzt aktualisiert: 
04. März 2021

Am Samstag, 13.März, richtete der RV Trillfingen in der Witthauhalle in Haigerloch den ersten Durchgang der Junior Masters Serie im Kunstradsport aus. Diese Serie dient zur Bildung des Juniorennationalkaders und Qualifikation zur Teilnahme an der EM. Bedingt durch Corona, durften lediglich Sportler der Landes- und des Bundeskader starten und der Wettkampf fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Mit am Start war Charlotte Bantle vom RV Adler Empfingen. Mit verletzungsbedingtem Trainingsrückstand und einem abgespecktem Programm, ging Charlotte unbedarft an den Start. Sie zeigte eine tolle Kür mit ein paar kleineren Wacklern bis kurz vor Ende. Nur bei der vorletzten Übung, einem Übergang in den Standsteiger patze sie und stieg vom Rad. Somit konnte sie die letzte Übung nicht zeigen und verlor 7 Punkte. Mit dem Ergebnis von 142,02 ( 162,50 ) Punkten konnte sie 2 Plätze gut machen und belegte einen tollen 5. Platz – mit persönlicher Bestleistung!


Bild: Charlotte Bantle (Quelle: Privatbild)

Da im letzten Jahr keiner dieser Wettbewerbe stattfand, konnte kein offizieller C-Kader gebildet werden. Es wurden Wertungen von 2019 und die der Landesmeisterschaften von 2020 genommen um einen ungefähren Kader zu gestalten. Daher durfte Charlotte auch ohne offiziellen Kaderstatus bei dem Masters am Nachmittag in der Zwischenrunde starten. Dort zeigte sie ein ruhigeres Programm, musste aber leider zweimal vom Rad. Am Ende waren es 140,22 Punkte.

Bereits diesen Sonntag sind die Landeskaderathleten wieder am Start. In Ludwigsburg wird der zweite Durchgang des Baden-Württemberg-Cups ausgerichtet, bei dem auch die Schüler ihr Können zeigen dürfen. Mit dabei ist dann auch Ronja Hellstern vom RVA Empfingen.

O- Ton Charlotte: ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis, konnte ich doch in der letzten Zeit verletzungsbedingt so gut wie nicht trainieren. Gut, dass wir mein Programm auf die Übungen reduziert haben, die ich schmerzfrei und ohne Einschränkungen wieder trainieren kann. Ich freue mich, dass wieder Wettkämpfe stattfinden. Vermisst habe ich bei diesem aber dann doch die Zuschauer. Es fühlte sich für mich eher wie eine Kreismeisterschaft in kleinem Rahmen, als ein nationaler Wettbewerb an.